Fabian Huemer

Fabian erblickte am 18. Mai 1993 in Ried im Innkreis das Licht der Welt.
Als Sohn eines begeisterten Klarinettisten wurde er schon in frühester Kindheit mit Konzertmitschnitten der MMK Taiskirchen berieselt und bald war klar, dass auch aus Fabian ein Musiker werden sollte. Weil in der LMS die Wartelisten für Schlagwerk leider(?) voll waren und zufälligerweise Wolfgang Gaisböck bei der Anmeldung saß, begann Fabian im Herbst 2002 schließlich bei eben diesem Trompete zu lernen.

Während seiner Schulzeit schnupperte er in die verschiedensten Bereichen der Musik. So nahm er einige Male, mehr oder weniger erfolgreich, am Landeswettbewerb prima la musica teil und kam bald in Kontakt mit der Naturtrompete, mit der er in verschiedenen Barockorchestern in Oberösterreich, Salzburg und Bayern Erfahrungen sammeln und seine Vorliebe für Alte Musik – am liebsten auf Saiten aus Schafsdarm und langen, ventillosen Blechblasinstrumenten interpretiert – entdecken konnte. Außerdem wurde er einige Zeit von Bernhard Girlinger in Jazz und Improvisation unterrichtet und wurde Mitglied der Jazz-, Funk- und Hip Hop Band Tschäss ma.

Da trotz allem einige Stunden Freizeit in der Woche übrig blieben und man als Trompeter sowieso nicht so viel üben kann (alleine aus Solidarität seinen Kollegen gegenüber), begann Fabian 2008 die vierjährige Kapellmeisterausbildung bei Gottfried Reisegger an der LMS Ried.

Nachdem er 2011 die Matura am BORG Ried und im Jahr darauf den Kapellmeisterkurs erfolgreich bestanden hat, studiert Fabian heute Trompete bei Bernhard Bär an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und ist in verschiedenen Ensembles tätig, unter anderem als Soprankornettist bei der OÖ Jugendbrassband.
Fabian ist stolzer Träger des Jungmusikerleistungsabzeichens in Silber.